Tag Archives: best drink bottle

Premio del Giovedì Marisa Rusconi

Il premio del Giovedì “Marisa Rusconi” è un premio letterario riservato ad opere prime di narrativa in lingua italiana, edite nell’anno precedente a quello di assegnazione.

Il premio nacque nel 1994 come premio del Giovedì nel contesto del salotto culturale-letterario tenuto a Milano dall’avvocato, scrittore e commediografo Augusto Bianchi Rizzi.

Dal 2000 il premio è intitolato alla memoria della giornalista e scrittrice Marisa Rusconi, già membro della giuria.

Il premio consiste in una somma di denaro per gli autori di entrambe le opere selezionate, e nell’assistenza legale gratuita in un giudizio civile (primo grado) per l’editore dell’opera risultata vincitrice.

Ai sensi dello statuto del premio, nella selezione delle opere finaliste la giuria si basa sui seguenti criteri: la modernità dei temi, il respiro sociale e la qualità della scrittura aluminum water bottles.

La designazione dell’opera vincitrice ha luogo l’ultimo giovedì del mese di giugno, alla presenza degli autori delle opere selezionate e dei loro editori: in tale occasione le due opere sono sottoposte al voto dei circa 150 ospiti abitualmente presenti. Lo spoglio delle schede viene tradizionalmente affidato al sociologo Renato Mannheimer.

Nella sua configurazione attuale ogni anno la giuria – composta (nel 2006) da Donatella Borghesi, Luigi Buffarini, Marisa Bulgheroni, Roberto Carusi, Michelangelo Coviello, Carmen Covito, Gabriele Crespi Reghizzi, Emilia Cestelli Dalla Chiesa, Nicola Danè, Vanna De Angelis, Erminia Dell’Oro, Armando Massarenti, Cristina Pariset, Leonardo Pelo, Michele Pepe, Bianca Pitzorno, Valeria Regazzoni, Silvia Sereni, Matteo Vegetti, Stefano Nespor, Mariano Settembri e presieduta da Augusto Bianchi Rizzi – seleziona due opere finaliste.

Vincitore: Miro SilveraL’ebreo narrante (Frassinelli)

Vincitore: Antonio PennacchiMammut (Donzelli)

Vincitore: Massimo CarlottoIl fuggiasco (Edizioni e/o)

Vincitore: Giulio CingoliIl gioco del mondo nuovo (Baldini & Castoldi)

Vincitore: Marco PhilopatCostretti a sanguinare (Shake edizioni)

Finalista: Stefano Marcelli – Il dio femmina stuprato nel bosco (Fazi editore)

Vincitore: Paola MordigliaFucking matura (Adnkronos Libri)

Finalista: Marco Bosonetto – Il sottolineatore solitario (Einaudi)

Vincitore: Rocco FortunatoI reni di Mick Jagger (Fazi editore)

Finalista: Giovanni Chiara – L’agghiaccio (Marsilio Editori)

Segnalazione per:

Vincitore: Abel Malek SmariFiamme in paradiso (Il Saggiatore)

Finalista: Paola Mastrocola – La gallina volante (Guanda)

Segnalazione per:

Vincitore: Davide LongoUn mattino ad Irgalem (Marcos y Marcos)

Finalista: Lorenzo Licalzi – Io no (Fazi editore)

Vincitore: Gianrico CarofiglioTestimone inconsapevole (Sellerio Editore)

Finalista: Simonetta Agnello Hornby – La mennulara (Feltrinelli)

Segnalazione per:

Vincitore: Laura FacchiIl megafono di Dio (Baldini & Castoldi)

Finalista: Alessandro Banda – La verità sul caso Franz Caffa (Guanda)

Premio speciale: Luisito Bianchi – La messa dell’uomo disarmato (Sironi editore)

Vincitore: Gianni MarilottiLa quattordicesima commensale (Il Maestrale)

Finalista: Francesco Dezio – Nicola Rubino è entrato in fabbrica (Feltrinelli)

Segnalazione per:

Vincitori: Il premio non è stato assegnato in quanto la giuria non ha ritenuto alcuna opera meritevole di essere selezionata.

Segnalazione per:

Vincitore: Hamid ZiaratiSalam, maman (Einaudi)

Finalista: Alessandro Scotti – Tempo – storia di una solitudine (Neon Tealibri)

Segnalazione per:

Vincitore: Fabio GedaPer il resto del viaggio ho sparato agli indiani (Instar libri)

Finalista: Gabriella Ghermandi – Regina di fiori e di perle (Donzelli)

Premio speciale della giuria: Mario Calabresi – Spingendo la notte più in là. Storia della mia famiglia e di altre vittime del terrorismo (Arnoldo Mondadori Editore)

Segnalazione per:

Nel 2009 il premio non è stato assegnato per malattia dello sponsor Augusto Bianchi Rizzi best drink bottle.

Le edizioni 2010 e 2011 pure non sono state celebrate.

Eisenbahnunfall von Warangal

Bei dem Eisenbahnunfall von Warangal entgleiste am 2. Juli 2003 ein Zug im gleichnamigen Bahnhof im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh. 21 Menschen starben.

Der Golconda Express war als Zug Nr. 7201 von Guntur nach Secunderabad auf der hier elektrifizierten Breitspurstrecke Vijayawada–Kazipet der South Central Railway der Indian Railways unterwegs. Fahrplanmäßig war für den Zug ein Halt im Bahnhof Warangal vorgesehen. Dazu wurde er auf ein Überholgleis geleitet, dessen Ausfahrt mit einer Schutzweiche gesichert war design football shirt. Das daraus auslaufende Schutzgleis endete in einem Erdhügel.

Der Lokomotivführer bremste zu spät und konnte den Zug nicht mehr anhalten, bevor er gegen 10:25 Uhr die Schutzweiche überfuhr fluff shaver, den Erdhügel an ihrem Ende durchpflügte und dahinter auf eine sieben Meter tiefer gelegene Straße fiel. Dabei rammte er auch die parallel liegende Brücke best drink bottle, mit der die durchgehenden Gleise über die Straße hinweg geführt wurden. Die Lokomotive und vier Wagen schlugen auf der Straße auf, wo sich ein Stand für Fahrrad-Rikschas und ein Fischmarkt befanden. Die abstürzenden Fahrzeuge begruben zahlreiche Menschen unter sich. Mehrere Fahrgäste steckten in Personenwagen fest, die von der Brücke zu stürzten drohten.

21 Menschen starben hydration backpack running, 24 wurden darüber hinaus verletzt. Opfer waren sowohl 10 Passanten auf der Straße als auch 11 Reisende in den abgestürzten Wagen.

Aus Kazipet und Secunderabad wurde je ein Hilfszug entsandt. Die Rettungsarbeiten wurden durch starke Monsun-Regenfälle behindert, die den Einsatz von Schneidbrennern unmöglich machten.

Koordinaten:

Turmhügel Schlössleshöppel

Der Turmhügel Schlössleshöppel ist eine abgegangene Turmhügelburg (Motte) etwa 800 Meter südöstlich von Großbuchfeld, einem Ortsteil der Gemeinde Hirschaid im Landkreis Bamberg in Bayern. Bei Abtragungsarbeiten um das Jahr 1930, bei denen der Turmhügel bis auf die Hälfte seiner ursprünglichen Höhe reduziert wurde, sollen Backsteine und Bruchstücke von Ofenkacheln aufgefunden worden sein, deren Verbleib aber unbekannt ist. Die Stelle ist als Bodendenkmal Nummer D-4-6231-0011 „Mittelalterlicher Turmhügel“ geschützt.

Der Turmhügel befindet sich in der Niederung unmittelbar am westlichen Talrand des Tappenbaches, südlich des Falzbrunnens. Dieser Hügel weist eine runde Grundfläche mit einem Durchmesser von 20 Metern auf, seine Höhe beträgt heute noch etwa 2,5 Meter. An seiner Nordwestseite wird er von einem 12 bis 15 Meter breiten Graben vom weiter ansteigenden Gelände abgetrennt, an den restlichen Seiten wurde der Turmhügel durch die sumpfige Talsohle des Trappbaches geschützt.

Schlösser: Schloss Aschbach | Oberes Schloss (Bischberg) | Unteres Schloss (Bischberg) | Schloss Burgellern | Schloss Burggrub | Schloss Burgwindheim | Oberes Schloss (Buttenheim) | Unteres Schloss (Buttenheim) | Schloss Daschendorf | Schloss Elsendorf | Schloss Frensdorf | Schloss Grasmannsdorf | Schloss Greifenstein | Schloss Kirchschletten | Schloss Königsfeld | Mainschlösschen | Wasserschloss Pommersfelden | Schloss Reckendorf | Wasserschloss Reckendorf | Schloss Reichmannsdorf | Schloss Sambach&nbsp lemon hand juicer;| Schloss Sassanfahrt | Schloss Schadeck | Pflegschloss Scheßlitz | Schloss Seehaus | Schloss Seehof (Schloss Marquardsburg) | Wasserschloss Thüngfeld | Schloss Trabelsdorf | Schloss Treppendorf | Schloss Trunstadt | Schloss Tütschengereuth | Schloss Unterleiterbach | Schloss Weißenstein | Schloss Wernsdorf | Schloss Wingersdorf

Burgen und Ruinen: Burgruine Giech | Burg Gügel (abgegangen) | Burg Heroldstein (abgegangen) | Burg Lisberg | Burg Niedersenftenberg (abgegangen) | Burg Rothenstein (abgegangen) | Burgruine Stufenberg | Burg Veilbronn (abgegangen) | Burg Windeck (abgegangen)

Turmhügelburgen (alle abgegangen): Turmhügel Buchenberg | Turmhügel Burglesau | Turmhügel Grasmannsdorf | Turmhügel Lauf | Turmhügel Obermelsendorf&nbsp best drink bottle;| Burg Obersenftenberg | Turmhügel Roschlaub | Burg Helfenroth (Schlosshügel) | Turmhügel Schlosshügel (Seehöflein) | Turmhügel Schlössleshöppel | Turmhügel Seeleiten | Turmhügel Stegaurach | Turmhügel Steinsdorf | Turmhügel Stolzenroth | Turmhügel Wölkendorf | Turmhügel Zoggendorf (Schloss Zoggenreuth)

Herrensitze: Amtshaus Baunach&nbsp glass bottles for toddlers;| Herrensitz Untermanndorf | Herrensitz Zückshut

Burgställe (abgegangene, unbekannte Burgen): Burgstall Am Schwedenfelsen | Burgstall am Lohberg | Abschnittsbefestigung Bischofsgraben (Burg Oberwiesentfels?) | Abschnittsbefestigung Brandiger Knock | Ringwall Burgebrach | Ringwall Burgstuhl | Abschnittsbefestigung Dragonerspitz | Burgstall Freudeneck&nbsp glass bottled water;| Burgstall Friesener Warte | Abschnittsbefestigung Ha-Knock | Burgstall Harziger Stein | Abschnittsbefestigung Herrenknock | Burgstall Hoher Stein | Burgstall Huppendorf | Burgstall Kemmern | Burgstall Ketschendorf | Burgstall Ketschenstein | Abschnittsbefestigung Knock | Burgstall Liebenau | Abschnittsbefestigung Oberngrub | Burgstall Roth | Abschnittsbefestigung Schellenberg | Ringwall Schwedenschanze | Burgstall Seigelstein | Burgstall Stolzenroth | Burgstall Unterleiterbach | Abschnittsbefestigung Wolfsgrube | Abschnittsbefestigung Zwirstein

Wehrkirchen: Wehrkirche Heiligenstadt (St. Veit und St. Michaels) | Wehrkirche Herzogenreuth (St. Nikolaus) | Wehrkirche Hohenpölz (St. Laurentius) | Wehrkirche Königsfeld (St. Jakobus der Ältere und Katharina)