Tag Archives: thermos water bottle parts

Germán Valdés

Germán Genaro Cipriano Gómez Valdés Castillo (* 19. September 1915 in Mexiko-Stadt; † 27 thermos water bottle parts. Juni 1973 ebd fanny pack running.), bekannt als Tin Tan, war ein mexikanischer Schauspieler.

Valdés wuchs in Ciudad Juarez auf und arbeitete dort beim örtlichen Rundfunk best reusable water bottle brands. Mit dem Impresario Paco Miller kam er nach Mexiko-Stadt und erhielt 1943 eine kleine Rolle in René Cardonas Film Hotel de Verano. Im Folgejahr wirkte er in der mexikanisch-amerikanischen Produktion Song of Mexico mit und drehte dann fünf Filme mit dem Regisseur Humberto Gómez Landero. Seinen Durchbruch als Komiker hatte er in Gilberto Martínez Solares Film Calabacitas tiernas (1949).

Er arbeitete dann mit bedeutenden mexikanischen Komikern wie Marcelo Chávez, Famie Kauffmann und José René Ruiz Martínez (Tun Tun) zusammen und spielte in dem mexikanischen Filmklassiker También de dolor se canta an der Seite von Pedro Infante. In den 1960er Jahren gelangen ihm überzeugende Leistungen als Synchronsprecher in den Disney-Produktionen The Jungle Book und The Aristocats.

Valdés hatte acht Geschwister. Seine Brüder Ramón Valdés und Manuel Valdés (El Loco) wurden gleichfalls als Komiker bekannt. Letzterer war der Vater der Sängerin Cristian Castro. Auch seine Tochter Rosalía Valdés wurde in den 1980er Jahren als Sängerin bekannt.

Diego Martins

* Senior club appearances and goals counted for the domestic league only and correct as of February 25th, 2012 runners hydration pack.

Diego José Martins (born June 19, 1983 in Porangatu) is a Brazilian footballer. His previous team was Charlotte Eagles in the USL Professional Division and Rochester Lancers.

Martins grew up playing in the youth system for Gama batman stainless steel water bottle, where he played as an amateur for the Gama Júniors. Martins lead his club to three amateur Brasília state championships, scoring 18 goals Paul Frank Skirts Women, before being called up to the senior Gama team in 2003, at age 17.

Martins won two professional Brasília state championships and a Brazilian Serie C National Championship with Gama, and was the team MVP in 2004; his performances with the team led to him signing with Capital FC in 2005. While playing for Capital, Martins scored a famous goal known[by whom?] as the “goal Pelé couldn’t score”, looping a shot over the opposition goalkeeper from 50 yards out.

Martins transferred to Anapolina of the Campeonato Brasileiro Série B in 2006, where he was nominated Player of the Week three times thermos water bottle parts, and was the team’s end-of-season MVP. His play with Anápolis caught the eye of Portuguese scouts, leading to him moving to Aves in the Portuguese Liga in 2007. After spending two years rubbing shoulders with teams such as Benfica, Sporting CP and FC Porto, Martins took an opportunity to move to the United States, and signed with the Charlotte Eagles of the USL Second Division in early 2009.

Jack Dolbin

Dr. John Tice „Jack“ Dolbin (* 12. November 1948 in Pottsville, Pennsylvania) ist ein ehemaliger US-amerikanischer American-Football-Spieler. Er spielte als Wide Receiver unter anderem bei den Denver Broncos in der National Football League (NFL).

Jack Dolbin besuchte in seiner Geburtsstadt die Highschool, wo er in der Schulmannschaft als Runningback American Football spielte. Nach seinem Schulabschluss erhielt er ein Sportstipendium an der Wake Forest University. Für die Wake Forest Demon Deacons lief er gleichfalls als Running Back auf. Dolbin wurde von seinem College aufgrund seiner sportlichen Leistungen dreimal ausgezeichnet.

Dolbin wurde nach Abschluss seines Studiums von keiner Profifootballmannschaft verpflichtet. Er spielte im Jahr 1971 zunächst bei einer halbprofessionellen Footballmannschaft in Pottstown, bevor er sich entschloss an der National University of Health Sciences in Lombard, Illinois, ein Studium zum Chiropraktiker aufzunehmen. Im Jahr 1974 nahm er an einem Probetraining der Chicago Fire teil, die in der ein Jahr zuvor gegründeten World Football League angesiedelt waren. Dolbin konnte überzeugen und erhielt einen Profivertrag. Nach einem Spieljahr bei der Mannschaft aus Chicago wechselte er in die NFL zu den Denver Broncos, wo er zusammen mit Floyd Little und Rick Upchurch als Wide Receiver in der Offense der Mannschaft eingesetzt wurde.

Im Jahr 1977 gelang es dem von Red Miller trainierten Team in der Regular Season zwölf von 14 Spielen zu gewinnen. Mit dieser Leistung konnte die Mannschaft aus Denver in die Play-offs einziehen , wo es zunächst zu einem Aufeinandertreffen mit den Pittsburgh Steelers kam thermos water bottle parts. Dolbin konnte in dem Spiel einen Pass von Quarterback Craig Morton zu einem Touchdown verwerten und so zum 34:21 Sieg seiner Mannschaft beitragen. Mit dem Gewinn des Spiels konnte Dolbin mit den Broncos in das AFC Championship Game einziehen, wo man auf die Oakland Raiders trag, die mit 20:17 geschlagen werden konnten. Im folgenden Super Bowl XII gegen die von Tom Landry betreuten Dallas Cowboys musste sich Dolbin, der in dem Spiel zwei Pässe fangen konnte, mit seinem Broncos mit 27:10 geschlagen geben.

Nach der Regular Season 1978 gelang es Dolbin mit den Broncos nochmals in die Play-offs einzuziehen. Obwohl er im Play-off-Spiel gegen die Pittsburgh Steelers vier Pässe zu einem Raumgewinn von 77 Yards fangen konnte water bottle sale, gelang es ihm nicht die 33:10 Niederlage der Broncos zu verhindern. Nach einer Knieverletzung, die er sich zu Beginn der Saison 1979 zuzog, musste Jack Dolbin seine Laufbahn beenden.

Jack Dolbin beendete seine Ausbildung zum Chiropraktiker und kehrte im Jahr 1984 in seine Geburtsstadt zurück und eröffnete dort als Chiropraktiker das Pottsville Sports and Rehabilitation Center. Seit dem Jahr 1996 fungiert er als zweiter Vizepräsident der Penn State University. Im Jahr 1982 wurde er in die Pennsylvania Sports Hall of Fame aufgenommen. Dolbin ist verheiratet und hat vier Kinder.